Abschiedsworte von Wolfgang Hepe


Eine Reise geht zu Ende

Oder

ein Niedersachse sagt Auf Wiedersehen.

Vor etwas mehr als 11 Jahren wurde ich bei der TG 68 Wersen-Büren von Ulrike Budweg aus Niedersachsen nach NRW mitgenommen.

Es sollte ein kleiner Besuch werden, aus dem nun etwas mehr als 11 Jahre geworden sind.

Nach diesen etwas über 11 Jahren Vorstandsarbeit in Büren oder knapp einem Fünftel meines Lebens nehme ich nun endgültig ABSCHIED und sage AUF WIEDERSEHEN, da der Zug Sportverein in den Endbahnhof für mich eingefahren ist.

Ich muss hier nun den Zug Sportverein verlassen, da ich aufgrund Veränderungen in meiner Familie sowie der Übernahme einer neuen umfangreicheren Tätigkeit in meinem Beruf die zukünftige Lebens- und Zeitplanung verändern muss.

Ein Computerfachmann würde sagen:
Es muss ein UPDATE erfolgen und alles auf den neuesten Stand gebracht werden.

Dieses Update hat nun zur Folge, dass ich mit Wirkung zum 01.10.2017 mein Amt im Vorstand des SV Büren 2010 e.V. definitiv aufgeben werde und muss.

Übernommen werden meine Aufgaben von Carsten Collatz.

Wenn ich auf die Jahre zurück Blicke dann waren es aufregende, schöne, stürmische und meiner Meinung auch erfolgreiche Jahre.

Missen möchte ich keins der Gespräche, der Treffen und Besprechungen, auf denen es in Teilen auch mal hochhergegangen ist.

Missen möchte ich auch nicht die vielen Menschen die ich in der Zeit kennen- und schätzen lernen dürfte.

Aber wie heißt es so schön: es hat alles seine Zeit !

Und meine Zeit im SV Büren 2010 e.V. ist nun abgelaufen.

Ich wünsche den nun Verantwortlichen immer ein glückliches Händchen bei den Entscheidungen die sie in Zukunft treffen müssen.

Auch wünsche ich mir von ganzem Herzen, dass wenn mal nicht alles so glatt läuft

  • nicht alles gleich persönlich genommen wird
  • es nicht vergessen wird, dass alle es nicht im Haupt- sondern im Ehrenamt machen
  • vieles in einem direkten persönlichen Gespräch geklärt werden kann
  • und man manchmal das Große Ganze betrachten sollte und nicht nur aus seinem Blickwinkel.

Wenn alles dies Beherzigen, dann sind manche Entscheidungen gar nicht so tragisch.

In diesem Sinne sage ich DANNNNNKKKKKEEEEEEE für viele schöne Jahre und vielleicht sieht man sich ja mal wieder

Wolfgang Hepe